Die Urlauber, die während des Opferfestes keinen Platz in den Hotels und Pensionen fanden, schlugen ihre Zelte kurzerhand an den Stränden der Umgebung auf. Hunderte von einheimischen und ausländischen Touristen verbrachten so ihre freien Tage, um sich das Geld für Hotels oder Pensionen zu sparen. So entstanden an einigen Strandabschnitten regelrechte Zeltstädte.