DİE Halbinsel verfügt auch über die Schiffswracks von Eylül und Alaybey, aus denen künstliche Riffe entstanden und zieht Taucher aus der Türkei und dem Ausland an, die ihre Tauchausbildung absolvieren möchten. Nach Abschluss der Ausbildung können Taucher an 17 Stellen in Büyük Ada, Kücük Ada, Domuzburnu und Arsan Kayası tauchen. Tauchbegeisterte können Meeresbewohner wie Zackenbarsch, Muräne, Thunfisch, Goldbrasse, Barrakuda, Meerwanzen und Tintenfische beobachten und auch von einem Kriegsflugzeug vor Mordogan aus in die Schiffswracks oder Unterwasserwracks eintauchen. Erkan Ayvazoğlu, der Besitzer und Ausbilder einer privaten Tauchschule im Karaburun Distrikt, sagte, dass das Interesse an der Region gestiegen ist. Seine Schule habe im letzten Jahr 1000 Tauchschüler ausgebildet und er rechnet mit einer höheren Zahl in diesem Jahr. „Hier erwartet die Menschen unter Wasser eine ganz andere Welt. Sie schwimmen mit den Fischen im sauberen Wasser und an den Ufern“, sagte er. „Vor allem in den letzten Jahren haben deutsche und niederländische Touristen ein starkes Interesse an der Region entwickelt. Sie kommen mit Touren oder individuell und verbringen ihren Urlaub hier. Sie entdecken sowohl die natürliche Schönheit der Region als auch ihre schöne Unterwasserwelt.“ (Hürriyet.de)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here