Bei einer Razzia in Antalya wurden 66 ausländische Frauen wegen des Verdachtes auf Prostitution vorübergehend festgenommen und anschließend ausgewiesen. 5 Türkische Bäder und Massagesalons, ein Hotel und 42 Wohnungen wurden vorübergehend geschlossen.Des Weiteren wurden mehrere Personen festgenommen und Gelder in unterschiedlichen Währungen sichergestellt, die ersten Ermittlungen zufolge aufgrund von Prostitution verdient worden sind. 14 Personen wurden nach der Vernehmung dem Haftrichter vorgeführt. Die zur Prostitution genutzten Räumlichkeiten wurden für insgesamt 2.010 Tage von den Behörden geschlossen.