In Kaleiçi, dem historischen Stadtteil von Antalya, wurde die Moschee nach der Eroberung der Seldschuken von einer Kirche zur Moschee umgebaut. Die Moschee wurde nach Şehzade Korkut benannt.  Das Feuer trat 1896 auf und zersörte den Holzkegel der Kuppel und die Spitze des Minarettes. Die Moschee wurde danach wegen großer Schäden für Gottesdienste geschlossen. Die Ausschreibung für die Restaurierung hatte im April 2017 stattgefunden. Geplant ist, die arbeiten bis zum Fastenmonat Ramadan 2020 fertigzustellen.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here